Armbrust

Die Geschichte

Wilhelm Tell besass die bis ins 16.Jahrhundert hinein fortschrittlichste Waffe weit und breit – die Armbrust. Für die Herstellung einer Armbrust brauchte es im Mittelalter mehr als 15 verschiedene Handwerke. Erleben Sie diese mehr als 3000 jährige Gesichte in der Tellswerkstatt in Seewen SZ.


Staunen Sie über die Vielfalt der Handwerke, denn ein professioneller Armbruster musste in seiner Zeit mehr als 15 Handwerkskünste beherrschen um Armbrust mit Köcher, Pfeil und Bogen herstellen zu können. Lassen Sie sich bei einer historischen Führung durch die Tellswerkstatt in die Zeit des Mittelalters versetzen. Geniessen Sie die kompetenten und fundierten Kenntnisse der Handwerkskunst und deren Geschichte von Herr Sepp Steiner alias „Wilhelm Tell“. Im Mittelpunkt jeder Führung steht jedoch die Armbrust. Auf Wunsch oder als Highlight kann unter fachmännischer Aufsicht mit einer richtigen Armbrust geschossen werden!

 

 



Die Armbrust

Die Armbrust hat eine dreitausendjährige Geschichte! Während der Schaft von Anfang an aus Holz gefertigt war, hat sich bezüglich dem Armbrust-Bogen die Waffentechnik gewaltig entwickelt. Vor dreitausend Jahren waren die Bögen am ehesten aus Eiben Holz, dann mit Tiersehnen umwickelt zur Verstärkung der Schnellkraft So etwa um Zwölfhundert begannen die Armbrustbauer, den Hornschichtbogen zu konstruieren. Aus Rinder- und Ziegenhornteilen wurden die Bögen gebaut und mit Tiersehnen umwickelt. Hornschichtbogen waren bis zu zwei Metern gross. Für grosse Wurfmaschinen baute man sogar Spannbogen mit bis zu vier Metern Spannweite. Erst hunderte Jahre später wurde der Hornschichtbogen vom Stahlbogen verdrängt. Heute verwendet man Kunststoffbogen bzw. Karbonbogen.

Die Hornschichtarmbrust

Die Hornschichtarmbrust ist bezüglich Schnellkraft der Stahlbogen-Armbrust weit überlegen! Woher weiss man das? Gibt es solche Bögen noch? Unser Fachmann, Sepp Steiner hat sich in den letzten Jahrzehnten intensiv mit der Geschichte der Armbrust beschäftigt. Er hat Kenntnis von osmanischen Hornschicht-Pfeilbogen, mit welchen (historisch belegt) Schussdistanzen von knapp 900 Metern erreicht wurden. Das ist immerhin das Doppelte der Schussdistanz der englischen Bogenschützen. Fast ein Kilometer mit Pfeil und Bogen, kaum zu glauben!

Haupt Menu

Adresse Führungen

  • Tellswerkstatt
    Franzosenstrasse 14
    6423 Seewen (SZ)
  • 041 819 33 33
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!